Was versteht man unter Social Media- bzw. Social Networks?

Social Networks beginnen dort, wo klassische Homepages an ihre Grenzen kommen.
Eine anspruchsvolle Internetseite gehört zu den absoluten Basics und wird vom Kunden vorausgesetzt. Die Internetseite ist Ihre Visitenkarte und eine Informationsplattform.
Der Austausch mit Kunden findet hier jedoch nur auf Kontaktformularen statt.
Social Media bietet die perfekte Möglichkeit mit bestehenden und zukünftigen Kunden direkt und auf kurzem Weg in Kontakt zu treten.

Social Networks – eine Mode-Erscheinung?

Das Internet hat sich in den letzten Jahren extrem verändert.
Wo es in der Vergangenheit nur um Informationen ging, haben wir es heute als perfektes Medium zur Kommunikation entdeckt. Wir tauschen uns aus, per E-Mail, Tweet, Facebook, etc.
Das Internet hat das Zeitalter des sozialen Kontaktes erreicht.
Die Wichtigkeit und Präsenz von Social Networks erkennt man sehr deutlich am Wachstum von Facebook – der wohl größten Plattform sozialer Netzwerke.
Facebook hat in gut zwei Jahren rund 500.000.000 Nutzer erreicht – heute sind es weltweit ca. 600.000.000 (600 Mio.)!
Diese schiere Zahl möchte ich gerne einmal bildlich machen: Wäre Facebook ein Land, so wäre es mit mehr Einwohnern als die USA das drittgrößte Land der Welt.
Bedenkt man, dass sich auf der Plattform täglich 500.000 neue Nutzer anmelden ist ein Ende des exorbitanten Wachstums nicht zu sehen.
Übrigens ist unbedingt zu erwähnen, dass alleine in Deutschland bereits ca. 13 Mio. Nutzer bei Facebook angemeldet sind!

Wieso sind Social Networks für Sie als Unternehmen interessant?

In Zukunft wird die Bedeutung des persönlichen Netzwerks für die Wahrnehmung einer Marke und das Entstehen einer Kaufentscheidung immer weiter zunehmen. Empfehlungen von Freunden und die Präsenz einer Marke im Umfeld des Social Webs werden immer stärker über den Erfolg eines Unternehmens entscheiden.
Ein Facebook-Nutzer hat im Schnitt ca. 130 Freunde auf der Plattform. Gibt er eine Nachricht in sein Netzwerk ein, lesen diese 130 Freunde, die zum Großteil aus der gleichen Region kommen und somit potentielle neue Kunden für Ihr lokales Geschäft darstellen.
Stellen Sie sich vor, 130 lokale Freunde lesen folgendes: „ War gerade bei Optiker XY. Super Bedienung, super Service, geniale Brillen!“ – Mundpropaganda 2.0 !

Mundpropaganda 2.0

Nur weil Sie als Firma bisher nicht an Social Media teilnehmen, heißt das noch lange nicht, dass dort nicht über Sie gesprochen wird. Auch wenn Sie nicht dabei sind, Ihre Kunden sind es bereits!
Nutzen Sie die Chance „mitzumischen“. Seien Sie informiert darüber, was über Sie berichtet wird.
Social Networks bieten Ihnen die Möglichkeit im Leben Ihrer Kunden präsent zu sein.
Mit einer gezielten Marketingstrategie erreichen Sie Ihre Kunden schnell und direkt.
Die Vorteile kennen wir bereits aus der klassischen Mundpropaganda.
Der Empfehlung eines Freundes glaubt man mehr. Da kann der Flyer noch so schön gestaltetet sein, die Produktbeschreibung noch so gut klingen.
Ein Beispiel:
Sie planen einen Urlaub (oder Autokauf, Handy, etc.). Üblicherweise gehen Sie an den PC und googeln. Sie finden informative Teste und machen sich schlau. Ort und Hotel haben Sie gefunden, trotzdem lesen Sie noch die Bewertung (Kundenrezension).
Am Ende vertrauen Sie mehr auf die Meinung von wildfremden Menschen als auf den Hochglanz-Prospekt des Hotels.
Glauben Sie mir, in unserer Branche läuft es genau gleich! Wer noch nie eine Brille oder Kontaktlinsen hatte macht sich erst mal im Internet schlau. Er befrägt seine Freunde (auf Facebook!) auf was zu achten ist und wohin er gehen soll.

Was muss ich tun – Wie kann ich starten

Zunächst sollten Sie eine einfache Philosophie verstehen und leben:

Listening First – Selling Second
Erst Zuhören – Dann Verkaufen

Hören Sie Menschen zu und befassen Sie sich mit Ihnen, dann werden sie Ihnen vertrauen. Wenn sie Ihnen vertrauen werden sie bei Ihnen einkaufen.

Menschen geben auf diesen Plattformen viel von sich preis. Das erwarten Ihre Kunden auch von Ihnen. Sie möchten ein „Gesicht“ zu Ihrer Firma kennen.
Bringen Sie Ihr Wissen in das Netzwerk – so wie es die anderen Nutzer auch tun.
Bieten Sie einen echten Mehrwert. Es wird Ihnen niemand zuhören wenn Sie nur „plumpe Werbung“ einstellen. Dafür hat das Internet einen Namen: SPAM !
Social Media Marketing hat eine eigene Strategie. Anders als bei herkömmlichen Marketingaktionen (Aussenden – Warten – Umsätze generieren) handelt es sich hier um eine „Always On Stratgie“. Das heißt, einmal angefangen muss es kontinuierlich weiter gehen.
Nur wenn Sie dauerhaft und mit Spaß dabei sind, sind Sie glaubwürdig. Nur wenn Sie glaubwürdig sind schaffen Sie Vertrauen.

Was kostet mich der Spaß – Was kann ich dabei verdienen?

Social Networks sind grundsätzlich kostennfrei. Alles was Sie einbringen müssen ist Zeit.
Zu Beginn sollten Sie ca. 30 Minuten pro Tag in Social Networks investieren.
Werden die Anfragen mehr, wird sich Ihr Zeitaufwand entsprechend erhöhen. Es wird sich lohnen mehr Zeit zu investieren, denn Sie werden sehen, dass Sie dann bereits erste Neukunden über das Medium gewonnen haben.
Wenn Sie alle diese Tipps befolgen, werden Sie feststellen, dass Sie mit Social Media kein Geld verdienen. Sie werden Geld mit Menschen verdienen, die wissen Sie können Ihnen und Ihren Produkten vertrauen. Die Durchschnittspreise werden steigen.

Unsere Leistungen

  • + -

    Full Service

    Sie halten Facebook und Co. für wichtig, haben aber selbst keine Zeit um sich um dieses Thema zu kümmern? Dann liegen Sie mit unserem Full Service Paket genau richtig.
    Für 60 Euro monatlich erhalten Sie perfekten Service.

    • Ausgearbeiteter Marketingplan
    • Ausarbeiten und Veröffentlichen von News
    • Managment der kompletten Seite
    • Entwicklung eines Designkonzept (Einmalig separat berechnet)
  • + -

    Coaching

    Sie möchten sich selbst um alles kümmern, benötigen aber noch einige Tipps für den Start. Sprechen Sie uns auf ein individuelles Coaching an.
  • + -

    Vorträge

    Sowohl Vorträge als auch Intensivworkshops bieten wir für kleinere bis größere Gruppen an.